Schätzwochen im Leihhaus Nürnberg

vom 19.11 bis 30.11.2018!


Versteckte Schätze

Wissen Sie eigentlich, welche Schätze in Ihren vier Wänden schlummern? Uhren, Schmuck, Münzen, Edelsteine und vieles mehr verstecken sich oft ganz hinten in der Schublade.

Unser routiniertes Team vom Leihhaus Nürnberg, dem ältesten Leihhaus Deutschlands, nimmt sich für Sie und Ihre Schätze Zeit. Lassen Sie Ihre Wertsachen fachkundig prüfen und bewerten - und das völlig kostenlos und ganz unverbindlich!

Nutzen Sie diese Gelegenheit und begeben Sie sich jetzt auf Ihr ganz persönliches kleines Abenteuer - die Suche nach unentdeckten Schmuckstücken in Ihrem Heim.

Versteckte Schätze

Wolfgang Pauritsch, bekannt aus - Bares für Rares

Der besondere Gast

Als besonderes Highlight dürfen wir Wolfgang Pauritsch, unseren Sachverständigen aus der Sendung „Bares für Rares“, begrüßen. Er besucht uns am Samstag den 17.11.18 und ist für Sie und Ihre unentdeckten Raritäten von 10 bis 15 Uhr da. Herr Pauritsch wird an diesem Tag nur Uhren, Schmuck, Gemälde und Edelsteinen bis max. 5 Teile schätzen. 
Da wir an diesem Tag keine Termine vergeben, kann es zu Wartezeiten kommen, wir bitten Sie dies zu beachten, vielen Dank.

Wolfgang Pauritsch brachte bereits bei unsere Benefizversteigerung zum 400. Geburtstag des Leihhauses Nürnberg seine ganze Professionalität und seinen unwiderstehlichen österreichischen Charme ein. Mit Humor und Hingabe gelang es ihm, alle Objekte für den guten Zweck zu versteigern.


Wir freuen uns auf Sie!

Nutzen Sie jetzt diese Chance und lassen Sie Ihre Fundstücke kostenlos und unverbindlich von unserem fachkundigen Team bewerten. Um so viele Kunden wie möglich in der Zeit vom 19.11 bis 30.11.2018 bedienen zu können, bitten wir Sie ab 10 Teile / Kunden einen Termin mit unserem Schätzmeister-Team zu vereinbaren.

Wir, die Geschäftsführer und Mitarbeiter des Leihhauses Nürnberg und des Altstadt Juweliers, freuen uns ganz besonders auf Ihren Besuch!

Geschäftsführer und Mitarbeiter des Leihhauses Nürnberg

Über das Leihhaus Nürnberg

Das Leihhaus Nürnberg erfüllt seit 400 Jahren eine wichtige soziale Funktion. Nach einem Dekret des Rates der Stadt vom 1. August 1618 wurde das Leihhaus am 4. November 1618 im ehemaligen Klarissenkloster eröffnet. Dort war es bis zum Umzug im Jahr 1899 in den Kornspeicher am Unschlittplatz – seinem heutigen Sitz – beheimatet. Zweck der Einrichtung war von Beginn an, den Bedürftigen in der Stadt eine Möglichkeit der Geldbeschaffung zu eröffnen ...

Sie möchten mehr über die Geschichte des Leihhauses Nürnberg erfahren? In unserer Festschrift lassen wir die Geschichte noch einmal Revue passieren.

Mehr Informationen zur Festschrift